Revolutionen des Gewissens.

tl_files/mmanfe/Bildschirmfoto 2015-11-14 um 14.29.52.png

Eine unerwartete Revolution kündigt leise ihren Beginn an, so die optimistische Hoffnung. Sie findet ihren Ausgang in der Revitalisierung des Gewissens, das seine Widerworte wiedergefunden hat und sich mittels einer stillen Exzentrik zu Wort meldet. Überraschend, vielleicht etwas verspätet, aber immerhin. Nun strebt es zurück an seinen wohlverdienten Platz und versucht auf der Bühne des Alltags eine Hauptrolle einzunehmen, um das Publikum unwiderstehlich in seinen Bann zu ziehen und ein Zeitalter voller humaner Visionen einzuläuten. Die unterschiedlichen Essays brechen das Schweigen des Gewissens, reichen ihm die Hand und unterstützen es bei seiner Suche nach einer geeigneten Sprache. Das Gewissen wird dabei beständig im Zentrum des Bewusstseinsfeldes begrüßt. Von dort aus kann es dem Ich soufflieren und Großes entstehen lassen, indem das Kleine mit Bedacht seine Rolle erhält.


Mit Beiträgen von: Michael Manfé, Tania Hölzl, Corinna Antelmann, Felix Kramer, Wolfgang Machreich und Laurenz Flir.


Zum Buch: http://www.shop.avinus.de/manfe-revolutionen 

Zurück

2016.

2015.

2013.

2010.

2009.

2007.

2006.

2005.

2004.

2002.

2001.